Erzbischöfliche St.-Anna-Schule

Día 1&2: 30 y 31 de marzo

Ankunft in Manzanares

Nachdem wir in den frühen Morgenstunden vom Flughafen Düsseldorf nach Madrid abgeflogen sind, stand und noch eine zweistündige Busfahrt in das beschauliche Örtchen Manzanares bevor. Dort erwarteten uns die Gastschüler und -eltern schon freudig und erwartungsvoll. Am Abend stand für unsere Schüler auch schon eine durch die Gastschüler organisierte Party auf dem Plan!!

Verregneter Start:

Der heutige Tag startete mit einem durch Regen begleiteten 4,5 km Marathon, dessen Start und Ziel das Schulgebäude war. Unsere Schüler haben die Teilnehmer fleißig angefeuert und danach den Tag individuell mit ihren Gastfamilien gestaltet. 

Am morgigen Tag werden wir die Schule und den Unterricht kennen lernen. ¡Vamos a ver!

Hasta luego 👋 

manzanares3.jpeg

Días 3&4: 1 y 2 de abril 

Clases en el IES Pedro Álvarez Sotomayor:

Heute haben sich alle SchülerInnen und die LehrerInnen um 8:30 Uhr zum Schulstart an der Schule getroffen. Dort wurden wir durch den Schulleiter in einer Rede herzlich begrüßt. Die spanischen SchülerInnen sind dann zu ihrem regulären Unterricht gegangen und wir haben eine Führung durch die Schule erhalten. Der Führung folgte eine Art Probeunterricht, in dem jede/r an einem Computer einen Aktienhandel in einer Demoversion simulieren konnte. Nach regem Börsenhandel stand noch eine Einführung in den Tanz Sevillana bei einer netten spanischen Lehrerin auf dem Programm. Frau Bach und Frau Kollmann bekamen Tücher und typischen Haarschmuck zur Demonstration. 

Nach dem Tanzen haben wir uns in zwei Gruppen geteilt. Die eine Gruppe nahm zuerst an einer extra für uns organisierten Kunststunde teil, in der wir kleine Andenken  basteln durften, der anderen Gruppe wurden Experimente im Chemieraum vorgeführt. 

Die Kunstlehrerin konnte sogar ein wenig Deutsch :-)!! 

Die Nachmittags- und Abendgestaltung haben dann die SchülerInnen mit ihren Gastfamilien individuell geplant. Abends hat sich die „Jugendgruppe“ bei einer Spanierin noch zum gemeinsamen Abendessen getroffen.

Manzanares-Tanz.png manzanares-museum.png manzanares-10.png
manzanares7.jpeg

Día 5: 3 de abril

Una escapada a la naturaleza:

Der 5. Tag begann um 8:30 Uhr an der Schule. Mit viel Proviant machten wir uns also auf den Weg nach Ruidera, ein Nachbarort von Manzanares, welcher für seine 16 Lagunen bekannt ist.

Gegen 9:30 Uhr rasteten wir erst an einem Kastell und später an einem kleinen Restaurant mit perfektem Ausblick über die 'Laguna del Rey', in welchem einem gemütlichen, gemeinsamen Frühstück nichts im Wege stand. Nach dem Snack-In besichteten wir ein Informationszentrum und bekamen dort sowohl einen Film über dieses UNESCO-Welterbe gezeigt, als auch eine kleine Ausstellung über den gesamten Park präsentiert.

Im Anschluss dazu fuhren wir weiter, machten immer mal wieder Stops zum Aussteigen und Fotos machen, bis wir uns dann später um 13 Uhr selbst auf den Weg machten und durch die Natur wanderten. Es ging über Stock und Stein und auch vor der Besteigung eines Berges konnte uns niemand aufhalten. Oben angekommen war der nächste Fototermin, denn die Aussicht über das sonst flache Land, durchzogen von türkis-blauen Lagunen, war phänomenal.

Weiter ging die Tour, bis wir nach etwa einer Stunde wieder in den Bus stiegen um an dem bekannten Restaurant wieder zu halten und zu Mittag zu essen.

Nach fast drei Stunden Aufenthalt in jenem Restaurant und noch einer kurzen Wanderung traten wir also um 17:30 Uhr den Heimweg zur Schule an, wo eine halbe Stunde später 56 Menschen erschöpft aus dem Bus stiegen und nach Hause gingen.

Doch wie jeden Tag gab es auch an diesem Abend wieder eine Feier im Garten einer spanischen Schülerin, in welchem noch die restliche Kraft vertanzt wurde, um gegen 23 Uhr halb tot, aber zufrieden einzuschlafen.

manzanares8.jpeg

manzanares8.jpeg

  1. Image 1

Día 6: 4 de abril 

Manzanares14.jpeg

Am sechsten Tag haben wir uns um 8:30 Uhr an der Schule getroffen, um daraufhin  in einer ca. 1,5 stündigen Fährt mit dem Bus nach Toledo zu fahren. Dort wurden wir in zwei Gruppen aufgeteilt, die Spanier erhielten eine Führung auf Spanisch, den Deutschen wurde Toledo in einer Stadtführung auf Englisch gezeigt.

Zuerst sind wir über die älteste Brücke Toledos gegangen, um dann ein Kloster zu besichtigen, das im 15. Jahrhundert eine große Rolle spielte in der Rückeroberung des christlichen Spaniens. Danach sind wir zu einer Kathedrale gegangen, in der wir eine detaillierte Rundführung erhielten. 

 

Nach diesem kulturellen Vormittag durften alle SchülerInnen Toledo auf eigene Faust erkunden. 

Als wir die Stadt erkundet haben, stand am späten Nachmittag noch die Besichtigung einer Synagoge auf dem Plan und haben dort viel über die Geschichte der verschiedenen Religionen, die über Jahrhunderte auf der Halbinsel zusammengelebt haben, erfahren. Schließlich haben wir das Museum des Malers El Greco besichtigt, der vorwiegend religiös orientierte Bilder gemalt hat. 

 

Insgesamt haben wir einen sehr interessanten und lustigen Tag in Toledo verbracht.

Manzanares16.png

Día 7: 5 de abril 

Manzanares13.jpeg

 

Unser letzter Tag in der Kleinstadt Manzanares war zugleich der Sporttag, an dem wir ein Indiaca-Turnier spielten. Indiaca ist ein dynamischer Mannschaftssport, der den Rückschlagsportarten Badminton und Volleyball sehr ähnelt. Dabei dürfen alle Körperteile zum schlagen der Indiaca benutzt werden und im Team darf höchstens drei mal die Indiaca berührt werden. Alle Schülerinnen und Schüler waren in jeweils Fünferteams unterteilt und spielten in vier Dreiergruppen jeder gegen jeden die Gruppenphase aus. Anschließend kam es zu einer Hauptrunde mit Platzierungsspielen. Wir hatten eine Menge Spaß und nach insgesamt zwei Stunden Spielzeit, gab es mit Mirjam, Lana, Goyo, Lucija, Evi und Jan ein strahlendes Siegerteam. Im Anschluss daran gingen wir in die Schule, wo wir unsere selbsterstellten Andenken aus dem Kunstunterricht abholten. Danach hatten wir im Biologieunterricht die einmalige Chance, ein Schweineherz zu sezieren und anschließend zusammenzunähen. Ein äußerst interessantes, aber für manche auch herausforderndes Erlebnis. Abgerundet wurde der Schultag mit Meditationsübungen in der Sporthalle, welche den einen oder anderen in den Tiefschlaf versetzte. Im Fokus des Nachmittags stand dann das Kofferpacken und am Abend feierten wir Abschied. Mit dem Highlight des Besuchs der Hauptstadt Spaniens Madrid, müssen wir morgen leider die Heimreise, beziehungsweise den Rückflug, antreten. Somit neigt sich eine sehr schöne und erlebnisreiche Woche dem Ende.

manzanares11.jpeg Manzanares12.jpeg
copyright_retina.jpg MINT-EC-SCHULE_Logo_Mitglied.jpg fairtradeschool.jpg medienscouts.jpg Schulabteilung.jpg jp_wortbildmarke_72dpi_400x220px.jpg
Impressum | Datenschutz
St.-Anna-Schule Wuppertal • Erzbischöfliches Gymnasium für Jungen und Mädchen
Dorotheenstraße 11-19 • 42105 Wuppertal • Tel. 0202-429650 • Fax 0202-4296518 • E-Mail info@st-anna.de
copyright © 2018 St.-Anna-Schule Wuppertal • phpwcms Content Management System