Erzbischöfliche St.-Anna-Schule

Distanzunterricht und Karneval: Unterricht in Corona-Zeiten

Ein Blick auf die unterrichtliche Situation Anfang Februar

Der Distanzunterricht hat sich im aktuellen Lockdown dank stabiler Ressourcen und weiterentwickleter Konzepte, aber letztendlich auch wegen unserer langjährigen Erfahrung mit digitalen Strukturen gut eingespielt. Noch immer dem Präsenzunterricht in menschlicher Hinsicht unterlegen, erweist sich der Distanzunterricht vor diesem Hintergrund dennoch als leistungsfähig, sicher aber als das im Vergleich zu Wechselmodellen wirksamere Modell. Bedenken hinsichtlich der bevorstehenden Prüfungen, vor allem der Abiturprüfungen, haben wir seitens der Schulleitung nicht. Die hohe Zahl der Unterrichtstage - es fällt ja mangels größerer Schulveranstaltungen praktisch nichts aus - sichert die Vermittlung der Lerninhalte zuverlässig ab.

 

Eine wichtige Aufgabe ist die Sicherstellung der Teilnahme am Distanzunterricht für alle Schülerinnen und Schüler. Dazu stellen wir Kindern, die aus wirtschaftlichen Gründen keinen Zugriff auf ein digitales Arbeitsgerät haben, iPads zur Verfügung. Seit dem 8. Februar können auch Lernende, die in häuslichen Umfeld keine ausreichenden Lernbedingungen oder etwa kleinen Internetzugang haben, auf Initiative der Lehrkräfte in der Schule den Distanzunterricht wahrnehmen, dazu stellen wir ebenfalls Arbeitsgeräte zur Verfügung. Beide Modelle werden in sinnvollem Umfang bereits umgesetzt, gilt es doch, jeden verlorenen Tag Distanzunterricht zu vermeiden. Sollte mal etwas nicht passen ist konstruktives Feedback das Mittel der Wahl – alle Unterrichtenden einschließlich der Schulleitung freuen sich über begründete Verbesserungsvorschläge. Die Etablierung einer umfassenden Feedbackkultur ist uns ein ernst gemeintes Anliegen.

 

Vor uns liegen nun die Karnevalstage - zumindest früher nannte man sie so, in diesem Jahr verhindert Corona sogar im Rheinland die traditionellen Karnevalsfeierlichkeiten. Die beweglichen Ferientage am 15. und 16.2. bleiben unverändert bestehen, für das Kollegium sind diese Tage mit konzeptioneller Arbeit, die ohnehin seit langer Zeit unsere Schulentwicklungsarbeit ausmacht, sinnvoll gefüllt. Es ist auch sinnvoll, diese beweglichen Ferientage dort zu belassen, wo sie laut Schulkonferenzbeschluss vorgesehen sind: Wenn eines Tages wieder der Präsenzunterricht beginnt, sind wir froh, das wir die Zeit dann für das nutzen können, was uns das Wichtigste an Schule ist: Für Unterricht, für gemeinsame Veranstaltungen, und natürlich für Schulgottesdienste.

 

Für alle Angehörigen der Schulgemeinde weisen wir auf das von unserem sehr gut per BBB vernetzten Pastoralteam liebevoll gestaltete schulpastorale Angebot hin: Auf unserem Internetauftritt finden Sie und findet Ihr wöchentlich schulpastorale Angebote, auch interaktiv. Herzliche Einladung zur Teilnahme auch an dieser Stelle!

 

Und so warten wir gespannt darauf, wie es weitergeht. Wir halten Sie auf dem Laufenden, bleiben Sie optimistisch!

 

Ihre Schulleitung

Benedikt Stratmann und Carsten Finn

 

Foto von Julia M Cameron von Pexels

copyright_retina.jpg MINT-EC-SCHULE_Logo_Mitglied.jpg fairtradeschool.jpg medienscouts.jpg Schulabteilung.jpg jp_wortbildmarke_72dpi_400x220px.jpg
Impressum | Datenschutz
St.-Anna-Schule Wuppertal • Erzbischöfliches Gymnasium für Jungen und Mädchen
Dorotheenstraße 11-19 • 42105 Wuppertal • Tel. 0202-429650 • Fax 0202-4296518 • E-Mail info@st-anna.de
copyright © 2021 St.-Anna-Schule Wuppertal • phpwcms Content Management System